Nicht veräppeln lassen

16. Juli 2009

Warum bloggen? Nun, weil sie nicht einfach hier herein spazieren können, wie im echten Leben.

Die Zeiten haben sich geändert.  Und die Kunden können mitbestimmen, mitgestalten. Und einige schreiben Dinge, die sie sich wohl so im -echten- Leben nicht zu sagen getraut hätten.

Das ist nicht immer bequem. Aber eine Herausforderung. Der Kunde, also sie, müssen sich nicht mehr alles bieten lassen.

Sie können Einfluss nehmen. Sie können schreiben was ihnen gefällt. Was sie gerne hätten. Was sie nicht wollen.  Und sie können ihre Sicht der Dinge mit vielen anderen Menschen im Internet teilen und sich austauschen.  Lassen sie sich nicht überreden. Lassen sie sich nicht täuschen.  Lassen sie sich überzeugen und nutzen sie die Möglichkeiten, die sie als Verbraucher heute haben.

Das kann für beide, Anbieter und Kunde, ein Gewinn sein und zu besseren Produkten führen. Sie haben ein  Recht  auf sicheres und gutes Essen.

Lassen sie sich nicht abspeisen

dersaft unterstützt foodwatch

foodwatch_banner_2_120x60_ger

Die Farbe unseres Konzentrates…

6. November 2011

…ist relativ dunkel. So wie ein Apfel sich verfärbt wenn er angeschnitten ist, verfärbt sich auch der Saft, er wird dunkler. Wer schon mal frisch von der Presse ablaufenden Saft gesehen hat, der weis, daß sich dieser auch relativ schnell braun färbt. Im Konzentrat wird die Farbe nun auch “aufkonzentriert”, also ist das Konzentrat noch dunkler wie der ursprüngliche Apfelsaft. Beim Aufmischen im Glas wird die Farbe wieder hell, je mehr Wasser, umso heller – Ihr Auge, aber auch Ihr Geschmack entscheidet.
Jetzt kommt noch der Faktor Zeit/Licht/Temperatur  etc. hinzu, d.h je älter ein Konzentrat ist, umso dunkler wird es.
Nun können wir leider nicht für jedes Bestellung neu unsere Bag in Box füllen, das wäre nicht rationell. Deshalb füllen wir den vorraussichtlichen Bedarf, den wir gedenken im nächsten Vierteljahr,  halben Jahr verkauft zu haben.  So kann das Konzentrat nach einem halben Jahr schon mal etwas dunkler sein wie frisch gefüllt. Zudem ist auf dem Konzentratmarkt auch nicht immer die Qualität verfügbar, die wir gerne bieten wollen, abgesehen mal von Preisschwankungen, die es natürlich auch gibt und unsere Kaufentscheidung beeinflussen.
Kurzum…. das Konzentrat kann bis zu einem halben Jahr bei uns liegen, bis alle BiB beim Kunden angelangt sind und in dieser Zeit wird das Konzentrat auch dunkler.
Es gibt auch Möglichkeit diesen Prozeß zu verlangsamen, z. B. durch den Zusatz von Ascorbinsäure (Vitamin C) als Oxidationsschutz.
Wir ahben uns aber dafür entschieden dies nicht zu tun, sondern unser Konzentrat so zu lassen wie es ist. Dem Geschmack tut es nichts ab, auch nach einem halben Jahr schmeckt es noch genauso gut wie frisch gefüllt. Probieren Sie doch einfach mal wieder unser Kraftpacket, Sie werden es selbst schmecken.

Wir geben auf unser Konzentrat eine Mindesthaltbarkeit von einem Jahr, also in einem halben Jahr sollten Sie die Bag in Box eigentlich leergezapft haben…

Roter Apfelsaft ?

6. November 2011

Selten und begehrt: Weirouge®

Dieser Apfel ist etwas ganz Besonderes: sein Fleisch ist tiefrot!

Erfrischend, sauer, durstlöschend!

Weirouge® ist eine (noch) etwas unbekanntere Apfelsorte und wird nur von wenigen Obstbauern angebaut. Was eigentlich schade ist, denn er ist ein hervorragender Saftapfel!

Der Saft imponiert nicht nur durch seine leuchtend rote Farbe, sondern hat auch ein ganz besonderes, kräftiges, saures Aroma.

Für Apfelsaftfreunde und Gourmets ein ganz besonderer und interessanter Trinkgenuss!

Dieser Apfel ist vitaminhaltiger als Andere. Seine roten Farbstoffe senken nachweisbar das Krebsrisiko.
Wertvoll machen ihn deshalb die hervorragende Nährstoffzusammensetzung, der hohe Säure- und der niedrige Zuckergehalt.

Gezüchtet wurde der Apfel mit dem roten Fruchtfleisch von Herman Schimmelpfeng in Weihenstephan. Daher auch der Name: „Wei“ von Weihenstephan und das französische „rouge“.

Weirouge, der rotfleischige Apfel.

Weirouge®, der rotfleischige Apfel.

Weirouge®-Apfelsaft

ab sofort bei dersaft erhältlich!

Tipp: Besonders beliebt zum Mischen mit Sekt!

Weniger zahlen, mehr Saft bekommen

8. Mai 2010

wir haben uns Mühe gegeben und es hat sich gelohnt. Wir konnten die Preise für unser beliebtes Apfelsaftkonzentrat und den delikaten Apfel Quitte Saft noch einmal für sie senken. Das gilt natürlich auch für unsere Aktionspakete. Hochwertig, gesund und lecker. Qualität von Anfang an. Ohne Zusätze abgefüllt und produziert.

Unser Kraftpaket

26. März 2010

Bis zu 18L wohlschmeckender naturtrüber Apfelsaft bei einem Mischungsverhältnis 1 Teil Konzentrat +5 Teile Wasser aus einem Paket. Lecker, gesund und preiswert. Natürlich ohne künstliche Aromen oder sonstige  Zusätze. Hergestellt in Deutschland aus Früchten von Streuobstwiesen. Jetzt noch günstiger. In der gewohnten Spitzenqualität. Schauen sie selbst. Auch als Aktionspaket in 3 x Varianten, versandkostenfrei.

Eiszeit

10. Februar 2010

Der Winter hat auch uns fest im Griff.

Natürlich bemühen wir uns daBaumrum, ihnen ihre bestellte Ware so schnell wie möglich ins Haus zu liefern. Es kann allerdings bei dieser Witterung zu Verzögerungen kommen. Wir bitten um ihr Verständniss.

Ausserdem wollen wir vermeiden, daß ihre Ware bei Temparaturen unter dem Gefrierpunkt bei einem Versender möglicherweise über das Wochenende in ungeheizten Lagerhallen tiefgefroren wird. Hier ist Geduld gefragt.

Wir freuen uns auf den Frühling. Bis dahin …. probieren sie das mal … heissen Apfelsaft!

1 Liter Apfelsaft, 4 Esslöffel Zucker, 2 Nelken, 1 Stück Stangenzimt, 1 Stück einer ungespritz­ten Orangenschale.

Alles  in einen Topf füllen, umrühren und bei mittlerer Hitze einmal kurz aufkochen lassen, in Teegläsern servie­ren und geniessen.

Konzentriert

27. Dezember 2009

Woher stammt denn das bei derSaft angebotene Konzentrat? Kommt das wirklich aus Deutschland?

Diese Frage hören wir immer wieder, denn in der Regel kommt das Konzentrat für die industrielle Produktion von Apfelsaft in Deutschland ganz überwiegend in großen Mengen aus China, Polen etc.

Es war nicht leicht, einen Anbieter in Deutschland zu finden, der in der Lage ist, Konzentrat auch in kleineren Mengen in hoher Qualität, überwiegend aus Streuobst zu produzieren.

Unser Konzentrat stammt ausschließlich von bäuerlich geführten Betrieben aus der  Region Ortenau am Rande des Schwarzwaldes.

Hier gibt es noch einige Streuobstwiesengebiete, für deren Erhalt sich die Menschen sehr engagiert einsetzen und die Pflege dieser Wiesen nach bestimmten Richtlinien vornehmen. Dazu gehört der Verzicht auf den Einsatz von chemisch-synthetischen Pestiziden ebenso, wie der Verzicht auf stickstoffhaltige Mineraldünger, Müllkompost und Klärschlamm.

Gut zu wissen und ein wertvoller Beitrag für den Erhalt einer gewachsenen Kulturlandschaft und lebenswerten Umwelt.

Der Schöne

17. Dezember 2009

Der Schöne aus Boskoop, so eine alte Bezeichnung wurde in Boskoop, Niederlande entdeckt. Warum dieser Apfel in Österreich oft Lederapfel genannt wird, mag an seiner teilweise ziegelroten  bis rostbraunen, ledrig anmutenden Schale liegen. Am Baum ist die Frucht Ende September reif, genießen kann man den Apfel mit dem festen, saftigen Fruchtfleisch ab November.

Es handelt sich um sehr groß Früchte, die nicht selten über 200g wiegen. Der Apfel hat einen hohen Säuregehalt und ist gut geeignet für die Herstellung von Apfelmus, als Brat oder Backapfel.

Wir haben daraus einen  kräftigen Apfelsaft gemacht.  Sortenrein, naturtrüb und natürlich ohne Zusätze. Verpackt in der bewährten 5l bag in box.

Rot für die Ampel ?

9. Dezember 2009

Die Frist läuft aus und das bedeutet eine Schlappe für den Verbraucherschutz: Im Streit über die farbliche Kennzeichnung von Lebensmitteln haben sich die Lobbyisten der Industrie durchgesetzt. Eine Ampelkennzeichnung wird es wohl nicht geben – weil die Hersteller den besseren Draht nach Brüssel hatten.

Quelle: Spiegel

www.dersaft.de unterstützt Foodwatch


Reif für den Genuss?

20. November 2009

Nicht jede Sorte eignet sich zum direkten Verzehr. Oft schmecken Äpfel erst nach einer gewissen Lagerzeit richtig gut.
Aussehen, Größe, Geschmack und Lagerfähigkeit eines Apfels hängen von der Pflückreife ab.
Bei zu früher Ernte können die Früchte schrumpeln und sie neigen zur Stippigkeit. Auch der typische Geschmack einer Sorte kann sich nicht vollständig entfalten.

Aber auch zu späte Ernte hat nachteilige Auswirkungen auf den Geschmack und die Lagerfähigkeit. Die Früchte werden schnell mehlig und anfällig gegen Fäulnis.

Merkmale der Pflückreife sind eine leichte Aufhellung der blaugrünen Grundfarbe zu hellgrün bis grüngelb, bei rothäutigen Sorten von Braunrot zu leuchtendem Rot.
Die Früchte müssen sich leicht pflücken lassen. Fallen die ersten gesunden Früchte vom Baum, kann mit der Ernte begonnenen werden. In der Regel muss in mehreren Durchgängen gepflückt werden, weil nie alle Früchte eines Baumes zur gleichen Zeit reifen.
Die Genussreife liegt meist eine bis mehrere Wochen hinter der Pflückreife.
Erst durch die Lagerung erreichen die meisten Sorten ihr volles Aroma und schmecken am besten. Wie lange Äpfel wirklich gut schmecken, hängt von der Sorte und auch von den Lagerbedingungen ab.

Die unten aufgeführte Tabelle gibt Auskunft über die Plück- und Genussreife einiger beliebter Apfelsorten der heimischen Gärten.

Pflück und Genussreife einiger Apfelsorten

20. November 2009
Apfelsorte Pflückreife Genussreife
Berlepsch Anfang bis Mitte Oktober November bis März
Braeburn Ab Ende Oktober Januar bis Mai
Cox Orange Mitte bis Ende September Oktober bis November
Elstar Ende September bis Mitte Oktober Sofort nach der Ernte bis Februar
Gala Ab Mitte September Sofort bis März
Golden Delicious Mitte bis Ende Oktober Sofort nach der Ernte bis Weihnachten
James Grieve Ende August bis Mitte September Kurz nach der Ernte bis Anfang Oktober
Jonagold Ende September bis Mitte Oktober Sofort nach der Ernte bis Weihnachten
Roter Berlepsch Mitte September bis Mitte Oktober Anfang November bis Weihnachten
Roter Boskoop Ende September bis Mitte Oktober November bis März
Pilot Anfang bis Mitte Oktober Februar bis Juni
Pinova Ab Mitte Oktober Januar bis Mai
Reglindis Ab Mitte September Sofort bis November
Rewena Ab Anfang Oktober November/Dezember
Topaz Ende September bis Anfang Oktober Anfang November bis Januar